Schnecke Berta

 
  
 Allerlei Geschichten von der Schnecke Berta
im Verlauf des Jahres.........
 
das ist sie, meine Berta in voller Größe!


Im Frühling

 

Klein Berta hat heut Besuch bekommen,
sie ist vom Schnee noch ganz benommen.
Kam grad aus ihrem warmen Nest,
da saß die Bertha auf ihr fest.
 
 
Die Schnecke Berta mit Bertha vom schönen Nordseestrand
die dort als Deichschaf sehr bekannt.
Ich hab sie in Friedrichskoog gesehen
bei meiner Schwester, beim Spazieren gehen.
Der Dackel Rocky war ganz entzückt,
hätt gerne sie ins Bein gezwickt.
 
Doch dazu ist es nicht gekommen,
er wurde gleich an die Leine genommen.
Die Bertha hat ihr Wollkleid aufgerafft
und machte sich auf Wanderschaft.
Sie ist den ganzen Weg gegangen
zur Schnecke Berta bei Erlangen.
 
 
 
 
Jetzt sitzen beide in meinem Garten
und wollen auf den Sommer warten.
Die blaue Bank ist ein guter Platz
da wird der Hintern nicht gleich nass.
 
 
 
 
(Bertha das Deichschaf findet ihr auch in meiner Linkliste)

im Mai 2013 

Die Schnecke Berta wollt mal fragen,
was Sie zu diesem Wetter sagen?
Das Klima ist zwar feucht und nass
doch diese Kälte bringt keinen Spaß!
Berta ist jetzt auch nicht im Garten,
sie muss immer noch auf Sonne warten.
 

 im Sommer

Die Schnecke Berta war's gewohnt,
dass sie auf dem Salatblatt trohnt.
Dort hat sie fleißig reingebissen
und dann die Möhren vollgeschissen.
 

 
im Sommer
 
Die Schnecke Berta, die süsse kleine,
bewegt sich schnell, trotz ohne Beine.
Sie kommt geschwind von Blatt zu Blatt,
ob sie wohl viel Geschwister hat?
Sie sitzen gar auf jedem Strauch,
auf der Terasse sind sie auch!
Das hab ich länger nicht gelitten,
hab mit der Schere sie zerschnitten!
 

 
im Spätsommer
 
Die Schnecke Berta hat gedacht,
wenn jetzt der Sommer Pause macht,
schleich ich mich zum Oktoberfest,-
schnell in ein Dirndl reingepresst,
denn Freibier gibt es da für alle -
doch dieser Gag ist eine Falle!
Die Berta liegt im Biersud drin
und mit der Schönheit ist's dahin!
 

 
im ganzen Leben
 
Die Schnecke Berta dachte sich,
ich bin nicht Fleisch, ich bin nicht Fisch,
ich zieh'ne Schleifspur hinter mir...
ich bin ein ganz gefähliches Tier!
 
 

 
 
im Herbst
 
Die Schnecke Berta schleicht sich zur Wahl -
wählt sie nun konservativ oder liberal?
Sie wählt die Partei der großen Schleimer
und ihre Zukunft liegt im Eimer!
 
 

 
 
im Herbst
 
Die Schnecke Berta dachte sich,
es herbstelt schon recht fürchterlich.
Das Grünzeug ist nicht mehr genießbar!
Wie gut es doch im Sommer war,
viel Vitamine, A,B und C
nun liegt darauf schon bald der Schnee.
Ich werd mir einen Eintopf kochen
mit schönen fetten Rinderknochen.
 

 
 
im Herbst
 
Die Schnecke Berta hat gemerkt,
im Garten bin ich jetzt verkehrt
ich schleich mich mal hinaus auf's Feld
hol mir 'nen Kürbis für wenig Geld.
Den schnitz ich mir für Halloween
werd damit um die Häuser ziehn,
den Menschen richtig Angst einjagen
mal schauen, was sie dazu sagen!
 

 
im Winter 
 
Die Schnecke Berta dachte sich,
die Weihnachtszeit ist nichts für mich.
Bei Kerzenlicht und Naschereien,
da wird mir bald recht übel sein!
Ich miet mir jetzt ein Schneckenhaus
und schlaf mich bis zu Frühling aus.
 

 
 
 
im Winter
 
 Die Schnecke Berta dachte sich: Oh weh, oh weh,
hier liegt ja richtig kalter Schnee.
Die Schleifspur war jetzt rutschig, glatt
dass sie den Halt verloren hat.
Hat alle Eierchen verloren
und wird im Frühling neu geboren!
 
 
 
 
 
nun seid gespannt aufs neue Jahr,
dann ist die Schnecke wieder da!
 

  

im April
 
Nun ist Ostern schon vorbei,
und Baby Berta steckt noch im Ei.
Sie denkt sich grad, - ich hab noch Zeit,
ich schlüpf erst in ein frisches Kleid
wenn all die grünen Pflänzchen sprießen
und wenn die Leute Salat begießen.
Dann seh ich gleich an welcher Stelle
ich ungestört und auf die Schnelle
ein grünes Blatt mir holen kann,
denn ich hab Hunger, Mann, oh Mann!
 
Die Schnecke Berta hat über Nacht
ein Schneckenkind zur Welt gebracht.
Als Vater hat sie Paul genommen,
der war hier plötzlich angekommen.
In einem Karton, als Geschenk verpackt,
die Ingrid hat dabei gelacht!
Nun konnte Paul es gar nicht lassen,
sich intensiv mit Berta zu befassen.
Das Ergebnis dieser kurzen Liaison
ist Fritz, der kleine Schneckensohn.
Jetzt sitzen alle drei vergnügt im Garten,
nicht in der Sonne, sie lieben Schatten!
 
 
 

 
Die Schnecke Berta hat nun gedacht,
dass sie mir eine Freude macht.
Sie hat noch ein Töchterchen bekommen
und alle Tanten mitgenommen.
Die Ente ist vor Schreck versteinert
und hat sich äußerlich verkleinert.
 
 
 
 

Herbst

Bevor er richtig angefangen,
ist dieser Sommer schon vergangen.
Auch Schnecke Berta hat gedacht,-
ich komm nur, wenn die Sonne lacht-
oder wenn der Himmel weint?
Sie hats vergessen, wie mir scheint.
Im Nachbargarten hat sie aber, Asyl beantragt,
wie man sagt....!
 
 
 

 
 

 

Nach oben